Loading...
© Eike Dubois

Ertsgraversweg

Wandeling

De Ertsgraversweg is één van de culturele wandeltochten van de regio Saar-Lor-Lux en gaat bij Schmelz langs plaatsen waar erts gesmolten werd in de tijd voor de industrialisering. Achtergrondinformatie op uitlegborden. Deze afwisselende, veeleisende wandeltocht leidt door idyllische bossen en biedt verrassende vergezichten.

  • Type Wandeling
  • Niveau middelzwaar
  • Duur 4:15 h
  • Lengte 11,9 km
  • Hoogtemeter bergop 341 m
  • Hoogtemeter bergaf 341 m
  • Laagste punt 227 m
  • Hoogste punt 396 m

Beschrijving

De waterkracht van de Prims, de enorme houtvoorraden en de ertsafzettingen zorgden in 1700 voor het smelten van ijzer vanaf Schmelz naar boven in de hele Primstal. Aan weerszijden van het bospad zie je de overblijfselen van de voormalige oppervlakte-opgravingen na de zogenaamde "Lebacher Eggs".

Na de beklimming komt men bij het natuurmonument "Dikke Eik", waarvan de zaailing uit de tijd van de 30-jarige oorlog zou stammen. Een informatiebord op het "Robber Baron Path" herinnert aan de voormalige "Birg" van de roofridder "Birg-Peter".

Het voormalige Keltische vluchtelingenkasteel werd ongeveer 100 jaar voor Christus gebouwd. Het twee hectare grote bergplateau van de "Birg" hellingen aan drie zijden steil. Het fort werd zowel in de Keltische periode, in de laat-Romeinse periode als in de Middeleeuwen gebruikt. Vanaf de "Birg" gaat het bergafwaarts naar de Hoxfels. Vanaf de rand van de rots is er een prachtig uitzicht op de Primstal. Nog een droomzicht op de "Großer Horst."

Op veilig terrein is een klein uitkijkplatform, van waaruit men een prachtig uitzicht heeft op de steengroeve en een panoramisch uitzicht ver over de Primstal De terugweg langs de Marienkapelle op de Rengeskopf hoog boven Schmelz De route is door het Duitse wandelinstituut met 62 avonturenpunten beoordeeld.

Startpunkt ist der Wanderparkplatz „Dreihausen“ am Ende der Ambetstraße, Ecke Goldbacher Straße. Wir folgen der Goldbacher Straße etwa 300 m und biegen links in die Sollbachstraße ein. Der Weg verläuft entlang des Sollbaches und dann links einen steilen Anstieg hinauf zu den alten Erzgruben. Oben angelangt geht es nach rechts auf einem Waldweg bis zur "Dicken Eiche", einen mehr als 380 Jahre alten Baumriesen. Kurz nach passieren des Naturdenkmals, gelangt man zu Kohlemeilerplätzen und einem Schaumeiler, den Zeugnissen der Arbeit der Köhlerfamilien, die im Wald „Großer Horst" lebten und arbeiteten. Man trifft wieder auf einen breiten Waldweg und wandert weiter zum „Bildstöckchen“. Hier öffnet sich der Wald und wir haben einen schönen Ausblick.

Vorbei an einem Parkplatz und einem Weiher gelangen man wieder in den Wald. Auf dem Hangweg  am Rand des Großen Horstes führt der Weg weiter zur Birg. Dazwischen bietet der Weg immer wieder herrliche Ausblicke. Am Rand des „Großen Horstes" entlang führt der Weg auf einem Pfad  mit herrlichen Ausblicken auf Limbach weiter zur „Birg", einer Wehranlage, die in vorrömischer Zeit begründet und bis in das 7. bzw. 8. nachchristliche Jahrhundert immer wieder neu aufgebaut wurde und dem Schutz der Bevölkerung in Unruhezeiten diente.

Wir verlassen die Birg undesgeht weiter zum Hoxfels, eine Felssteilkante aus Latitandesit (Alter 280 – 290 Millionen Jahre), die einen grandiosen Ausblick auf das enge Primstal und die gegenüberliegenden Hochflächen vulkanischen Ursprungs eröffnet. Der Weg verläuft nun bergab auf eienem Waldweg. Am rengertskopf geht es rechts zur Kapelle. In einem steileren Abstieg, einem Kreuzweg, führt der Weg wieder zur  Goldbacher Straße und zurück zum Parkplatz und dem Ausgangspunkt des Rungweges.

 

Dir gefällt diese Tour? Dann hilf uns mit Deinem Wandercent bei der Unterhaltung des Weges!

Sende eine SMS mit "TRAUM" an die 81190 um 2 € zu spenden - Vielen Dank!

 

Wegezustand melden

Wir freuen uns über Rückmeldungen zum Wegezustand.

Klicke hierzu in der Kartenansicht der App links oben auf das Kompass-Symbol.

Schicke Deine aktuellen Standort-Koordinaten mit dem Button "Teilen" einfach an wegezustand@tz-s.de

Gerne auch mit Foto und Beschreibungstext.

Danke für Deine Unterstützung!

 

Achtung:

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

A1 (afslag Hasborn) en de A8 (afslag Dillingen-Mitte). Ga vanuit Hasborn via de L145 door Bohnental naar Schattertriesch. Daar neemt u de L268 naar links. Na 2 km bent u in Schmelz.

Neem vanuit Dillingen in het centrum richting Lebach (L269). In Körprich houdt u links aan, richting Schmelz.

Ga in het centrum richting Lebach. Verlaat na het oversteken van het spoor de hoofdstraat en sla linksaf de Ambetstraße in. Na 1 km belandt u bij de naar rechts buigende Goldbacher Straße.

Wandelparkeerplaats Dreihausen, hoek Ambet-/Goldbacher Straße
Met bus R3 naar Schmelz Brücke, 10 min. lopen over de Ambetstr. naar het vertrekpunt

Kaart

Höhenprofil

Blijf in contact met het Saarland